/*
meinungsterror.de
0w_2013_mt_twitterinfo_a.gif


Das aktuelle Zitat:

"Richtig glücklich ist ein Grüner erst, wenn er anderen etwas verbieten kann."

Wiglaf Droste

 


0x_2012_mt_unclesam_c.jpg

 


Mach mit!

Blogroll

Suche


Meinungsterror kleines Logo 194x97

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

« | Home | »

Im Zweifel gegen die nicht Angeklagte?

Von Benedikt Krainz | 7.Februar 2014

Der Mob hat ein neues Opfer.

Alice Schwarzer hat zwar nichts illegales getan, aber das scheint kaum jemand zu interessieren.

Genüsslich breitet man Hohn und Spott über sie aus, kein Kommentar ist zu dumm, kein Spruch zu billig. Dem deutschen Michel hat man wieder mal ein Stöckchen hingehalten, über das mit größter Freude gesprungen wird. Wie bei Christian Wulff, wie bei Franz-Peter Tebartz van Elst. Es scheint ja auch keine wichtigeren Probleme hierzulande zu geben, über die man sich tagelang auslassen müsste. Und von denen nun abgelenkt wird.

Ich kann diese Häme und Schadenfreude nicht nachvollziehen.

Wenn Alice Schwarzer mit ihrer Arbeit auf ehrliche Weise so viel Geld verdient hat, dann verdient das Respekt.
Wenn sie ihr Geld in der Schweiz sicherer wähnte, dann ist das nicht von der Hand zu weisen.
Wenn sie im Rahmen des geltenden Rechtes über eine Selbstanzeige aus der Sache herausgekommen ist, dann kann man ihr das nicht vorwerfen.

Man muss nicht die Positionen von Frau Schwarzer teilen, man darf sie auch kritisch sehen.

Diese gegenwärtige Hexenjagd, angefeuert von Leuten und Medien, die am allerwenigsten das Maul aufreißen sollten, finde ich aber unter aller Sau.

Speziell wenn grünes Spitzenpersonal in der Reihe der KritikerInnen ganz vorne steht, sollte man skeptisch werden und sich fragen, warum das wohl so ist.

Sonst schreien “wir Waffenlobbyisten” immer danach, gefälligst die Fakten zu beachten und fordern sachlichen Diskussionen, beklagen uns über unfaire Medienhetze und verlogene Politiker.

Aber sobald es ein anderes Thema ist, gilt das plötzlich alles nicht mehr? Dann macht man dieses Spiel mit?

Wer meint, in den sattsam bekannten Chor aus selbstgerechten Moralaposteln und wasserpredigenen Weinsaufern einstimmen zu müssen, der soll das eben machen.

Mein Ding ist das nicht.

Topics: Lug und Trug, Medien, Volksverdummung | 3 Kommentare »

3 Kommentare to “Im Zweifel gegen die nicht Angeklagte?”

  1. Erik der Rote meint:
    7.Februar 2014 at 09:03

    Das das nicht richtig ist, das Sie sich Quasi von Strafverfolgung freigekauft hat ist richtig.

    Allerdings wie Sie sich versucht in die Opferrolle zu drängen “Ich musste mein Geld ins Ausland schaffen, weil ich nicht wusste ob ich auswandere…” ist mehr als erbärmlich.

    Zur medialen Hetze kann ich Frau Schwarzer nur sagen: Wer im Saustall sitzt sollte nicht mit Schweinen werfen!

    Wenn man bedenkt, wie Sie als Bild Starkolumnistin gegen Jörg Kachelmann gehetzt und ihn vorverurteilt hat kann ich mir jetzt eine gewisse Schadenfreude nicht verkneifen. Ist halt eine menschliche Regung, gegfen die ich nicht gefeit bin.

  2. Jupp meint:
    8.Februar 2014 at 09:19

    Ja klar bei der Dame sind Frauen immer zu 100% Opfer und Männer immer zu 100% Täter.
    Selbst normaler Sex in der ehe ist bei der schon eine Unterdrückung der Frau und gleicht einer Vergewaltigung.

  3. Per meint:
    12.März 2014 at 11:18

    Auch ein Sportschütze. Aber womöglich vermindert schuldfähig.
    http://www.schwarzwaelder-bote.de/inhalt.kreis-rottweil-mord-in-wilflingen-vermindert-schuldfaehig-wegen-ramadan.594c4aa1-eb12-4b5f-8cb1-722bff690325.html

Kommentare

/* */