meinungsterror.de
0w_2013_mt_twitterinfo_a.gif


Das aktuelle Zitat:

"Richtig glücklich ist ein Grüner erst, wenn er anderen etwas verbieten kann."

Wiglaf Droste

 


0x_2012_mt_unclesam_c.jpg

 


Mach mit!

Blogroll

Suche


Meinungsterror kleines Logo 194x97

Blogverzeichnis - Bloggerei.de

« | Home | »

Jetzt offiziell: Grüne können keine Statistik interpretieren

Von Benedikt Krainz | 29.März 2018

Screenshot: Frankfurter Allgemeine Zeitung


„Meinungsterror“-Stammleser wissen es schon länger, nun steht es auch offiziell in einem Qualitätsmedium:

Die „Grünen“ sind zu doof, ihnen übermittelte Daten richtig zu interpretieren und ihre zusammenfantasierte Schlussfolgerung von angeblich 24.000 „verschwundenen“ Waffen ist Bullshit.

Die FAZ schreibt:

Bis Ende Januar 2018 waren 24.531 Waffen als gestohlen oder abhandengekommen im Nationalen Waffenregister gemeldet worden. Das geht aus einer Anfrage der Grünen an die Bundesregierung hervor. Daraus haben die Grünen geschlossen, dass dies einer Steigerung um 18 Prozent im Vergleich zum Vorjahresreitzaum entspreche.

Weiter heißt es:

Ingo Meinhard vom Verband Deutscher Büchsenmacher und Waffenfachhändler sagte dem MDR: „Da die Behörden bis Ende letzten Jahres Zeit hatten, kommen halt diese massiven Zahlen zu Stande, die aber in einem Zeitraum von 1976 bis 2017 entstanden sind und erst heute IT-technisch umgesetzt wurden.“ Das heißt: Es befinden sich in der Statistik auch Waffen die bereits vor Jahrzehnten als gestohlen gemeldet wurden.

Das hätten, mit einem bisschen guten Willen, auch die „Grünen“ herausfinden können. Wenn man denn tatsächliche Experten gefragt und sich nicht auf die eigenen Innen“experten“ verlassen hätte.

Da man bei den „Grünen“ nichts weniger schätzt, als Fakten, scheidet die Option der Befragung externer, tatsächlicher Experten, aber grundsätzlich aus.

Die Zukunft wird zeigen, ob die Massenmedien aus der Blamage der „Grünen“ entwas gelernt haben oder ob sie auch weiterhin jede Fehlinterpretation grüner „kleiner Anfragen“ ungeprüft publizieren und so dazu beitragen, Millionen Leser und Zuschauer mit Falschinformationen zu versorgen.

Diesen Artikel teilen: Share on FacebookTweet about this on TwitterShare on Google+Email this to someone

Topics: Parteien, Volksverdummung, Weltverbesserer | 3 Kommentare »

3 Kommentare to “Jetzt offiziell: Grüne können keine Statistik interpretieren”

  1. Karl Müller meint:
    29.März 2018 at 16:46

    Natürlich könn(ten) auch „Grüne“ Berufsquerulanten Statistik oder sich die nötige Expertise einkaufen.

    Nur hat eine sachliche Herangehensweise doch gar nicht interessiert! Hier war mal wieder die Gelegenheit zu Fake-News und Hetze als gegeben gesehen worden, dumm halt dass sich die Wahrheit doch den Weg in die Öffentlichkeit gesucht hat….

    Und die medialen Unterstützer Grüner Allmachts- und Volksentwaffnungsträume werden einfach hoffen das es keiner merkt.

  2. Tom meint:
    17.April 2018 at 07:43

    Am meisten stört mich, dass seitens der „Grünen“, die ja über ihre Anfrage im Bundestag informiert haben, bis heute keine Richtigstellung erfolgt. Auch auf Nachfrage nicht (ich hatte Frau Mihalic und Herrn von Notz angeschrieben), was mir zeigt, dass an Wahrheit kein Interesse besteht. Gleiches gilt für die Printmedien. Zumindest im Focus online findet sich der ursprüngliche Artikel immer noch ohne Ergänzung oder Klarstellung. So verpielt man Vertrauen.

  3. Karl Müller meint:
    17.April 2018 at 12:38

    Meinen Sie das ironisch? Diese Politikerdarsteller sind zwar sicher oft von der dunklen Ahnung befallen das Thema selbst nicht wirklich zu überblicken, aber öffentlich solche Fehleinschätzungen zugeben? Und warum auch, solange mans dem noch schlechter informierten Bürger unterjubeln kann?

    Das gilt auch für Print- und Online-Medien. Die lassen diese Hetze einfach sacken und hoffen das Gegendarstellungen keine große Reichweite entfalten.

    Die Hetzerei wird nicht enden, nicht mal wenn man einen entsprechenden Gegenstandpunkt ins Internet stellt und diesen fachlich begründet.

Kommentare